• slide background

Gemeinsame Landtagspräsidentenkonferenz erstmals in Vorarlberg

14.06.2017

Vom 12. bis 13. Juni 2017 trafen sich diePräsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente und des Südtiroler Landtags, des Deutschen Bundestags, des deutschen und österreichischen Bundesrates und des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens im Montforthaus Feldkirch zu ihrer jährlichen Gemeinsamen Konferenz, um länderübergreifend u.a. über die Zukunft Europas, Handlungsansätze für die Landesparlamente im europäischen Mehrebenensystem und Jugendprojekte zu diskutieren.


Die deutschen und die österreichischen Landtagspräsidentinnen und -präsidententreffen sich alle zwei Jahre, abwechselnd in Deutschland und Österreich, umparlamentarische Themen und Entwicklungen zu diskutieren, um Best-Practice-Beispiele auszutauschen und allenfalls auch Arbeitsgruppen überdie Landesgrenzen hinweg einzusetzen.  "Wir können Beschlüsse fassen,Berichte zur Kenntnis nehmen, Vorstellungen bzw. Wünsche zu bestimmten Themen entwickeln oder uns im Rahmen von Fachvorträgen informieren lassen",beschreibt Landtagspräsident Harald Sonderegger die Kompetenzen dieses grenzüberschreitenden Gremiums, dessen Mitglieder die Parlamente von insgesamtüber 90 Millionen Menschen repräsentieren. 

Weiters ergänzt Sonderegger: „Die gemeinsame Präsidentenkonferenz 2017 in Vorarlberg war nicht nur in politischer, sondern auch in organisatorischer Hinsicht ein voller Erfolg. DasMontforthaus hat dem Treffen ein stimmungsvolles und technisch sowie administratorisch optimales Dach geboten. Darüber hinaus schaffte Feldkirch als Tagungsort einen atmosphärischen Rahmen – die Stadt verbindet auf unverkennbare Art Tradition mit Moderne. Ich kann nur die Rückmeldungender Konferenzteilnehmenden wiedergeben: Alle sind mit eindrücklichen undbleibenden Erinnerungen aus Vorarlberg in die anderen Bundesländer bzw. nach Deutschland, Belgien und Südtirol zurückgekehrt.“

Was unsere Mitglieder sagen
  • Die österreichische Tagungsindustrie ist ein komplexes Netzwerk und DIE Visitenkarte für den Wirtschaftsstandort Österreich. Hier hilft das ACB bundesländerübergreifend unsere Anliegen und Angebote ins Schaufenster zu stellen, bzw. diese gebündelt abzubilden.
  • Die österreichweite Vernetzung unter Kollegen in der Tagungsindustrie – dafür steht für mich das ACB. Informationsaustausch und Lobbying für die Tagungsindustrie wird dank dem ACB ermöglicht und erleichtert.
  • Die digitalen Plattformen des ACB bieten für uns eine optimale Möglichkeit, uns zu präsentieren. Gleichzeitig schätzen wir das Engagement des ACB als Lobbyingplattform innerhalb Österreichs sowie als Informationsdrehscheibe und Vernetzer der Branche an sich. Die Convention4U ist jedes Jahr ein Highlight in der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.
  • Das Austrian Convention Bureau ist die österreichische Plattform für Kongresshäuser, Veranstaltungshäuser und Serviceleistungen rund um Veranstaltungen. Ein wesentlicher Grund der Mitgliedschaft ist der mögliche Erfahrungsaustausch unter Kollegen – besonders auf der Convention 4U - und die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen in der Branche.
  • Das Palais Niederösterreich und Conference Center Laxenburg sind Mitglied beim ACB, weil beide Locations sehr gut am nationalen und internationalen Kongressmarkt durch die Aktivitäten und Werbemaßnahmen vom ACB zusätzlich zu unseren Sales & Marketing Aktivitäten positioniert werden. Wir schätzen auch sehr die interne Vernetzung und Kommunikation mit den anderen Betrieben und die Convention 4u.