• slide background

30 Kongress-Profis aus zehn Nationen besuchten Salzburg

12.03.2018

  • Internationaler Dachverband organisierte dreitägigen Workshop
  • Hochkarätige Networking-Veranstaltung wurde zur perfekten Werbung für Salzburg

Großartiger Marketing-Erfolg für das Salzburg Convention Bureau: Auf seine starke Bewerbungsinitiative hin hat sich die “International Congress & Convention Association” (ICCA) mit Sitz in Amsterdam für die Mozartstadt als Austragungsort eines wichtigen Kunden-Workshops entschieden. Im Rahmen der dreitägigen Networking-Veranstaltung, die im Salzburg Congress über die Bühne ging, besuchten 14 europäische Kongress-Veranstalter und ebenso viele Convention Bureaus aus zehn Nationen Locations wie St.Peter Stiftskulinarium und den Stieglkeller.

"Es freut uns wirklich sehr, dass wir das Rennen um die vierte Ausgabe dieses Workshops für uns entscheiden konnten”, sagt Gernot Marx, Geschäftsführer im Salzburg Convention Bureau (SCB), das für die Positionierung und Vermarktung des gesamten Bundeslandes als Destination für Firmenevents, Seminare und Kongresse verantwortlich zeichnet. “Die angereisten Verbände und Gesellschaften sowie ICCA-Mitglieder, unter anderem aus Spanien, Frankreich, Großbritannien, Finnland, Türkei und den Niederlanden, zeigten sich von unserer Infrastruktur für kleine und große Veranstaltungen begeistert. Für uns war es wieder einmal eine perfekte Gelegenheit, Salzburg von seinen besten Seiten zu präsentieren."

"Einfach nicht die übliche Konferenzdestination"

“Salzburg ist für uns eine tolle Destination weil sie auf wenig Raum eine große Auswahl für Veranstaltungsmöglichkeiten bietet. Alles ist in Gehdistanz erreichbar, wie etwa Hotels, Kongresszentren und Gala-Locations. Außerdem bietet die Stadt viel Geschichte und Persönlichkeit. Es handelt sich hier einfach nicht um die übliche Konferenzdestination”, resümierte die Niederländerin Carla Preevo, die als Senior Operations Manager bei der Veranstaltungsagentur ATPI Events bereits im letzten Jahr eine große Konferenz für die Europäische Weltraumorganisation ESA in der Mozartstadt ausgerichtet hat.

Auch Laura Valeine, Events Coordinator beim Council of International Schools (CIS), einer großen internationalen Vereinigung von Schulen und Universitäten, könnte sich die etablierte und stark vernetzte Wissensstadt für die Kongresse des CIS gut vorstellen: “Für uns eignet sich Salzburg gerade wegen ihrer kompakten Größe, ihrem Charme und der persönlichen Atmosphäre - nicht zu vergessen die Vielfalt aus Kultur, Gastronomie und Architektur.“

Umfangreiches Rahmenprogramm

Das ICCA-Treffen in Salzburg fand in Kooperation mit der Internationalen Congress & Convention Association statt, die als internationale „Dachorganisation“der Kongressbranche fungiert. Von offizieller Seite begrüßt wurden die rund 30 Gäste, die im Sheraton Grand Hotel Salzburg nächtigten, durch Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer im Marmorsaal des Schloss Mirabell. Neben dem Workshop-Programm fanden die Teilnehmer unter anderem auch Zeit für einenSpaziergang durch die Getreidegasse und den Mirabellgarten, einen Besuch der Festung Hohensalzburg und des DomQuartiers sowie für eine Backstage-Tour in den Festspielhäusern.

Was unsere Mitglieder sagen
  • Das ACB bietet eine einzigartige Plattform, um sich mit Kollegen der Branche auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam die Marke Österreich zu stärken.
  • Wir sind uns sicher, dass sich Synergien nutzen lassen, und alle Mitglieder der ACB Familie voneinander profitieren können. Wir denken, es gibt noch viel Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Im Sinne des ACB: Voneinander lernen und miteinander wachsen.
  • Die Stabilität, Infrastruktur und Lage in Österreich sowie die stetig steigende Qualität bei den Konferenz- und Tagungsanbietern lässt mich positiv in die Zukunft blicken. Großes Potential sehe ich hier auch bei Veranstaltungszentren und - hotels, welche außerhalb von Großstädten gelegen sind.
  • Österreich bietet attraktive Räumlichkeiten und Rahmenbedingungen sowohl in Städten mit funktionierender Infrastruktur als auch im ländlichen Raum mit wunderschöner Natur. Wichtig sind Partnerschaften und ein Netzwerk, in dem ein kollegialer Austausch möglich ist.
  • Das ACB ist Garant für einen hohen Qualitätsstandard und setzt sich mit großem Engagement für die Interessen der Mitglieder ein.
  • Das ACB ist einer der wichtigsten Verbände für die österreichische Tagungsindustrie. Es ermöglicht Vernetzung und Austausch innerhalb der Mitglieder, sowie Branchen-bezogene Weiterbildung.
  • Bei der Mitgliedschaft im ACB steht eine gemeinsame Win-Win Situation für alle Mitglieder im Vordergrund, um die gesamte Kongress- und Tagungsindustrie zu fördern.
  • Die österreichische Tagungsindustrie ist ein komplexes Netzwerk und DIE Visitenkarte für den Wirtschaftsstandort Österreich. Hier hilft das ACB bundesländerübergreifend unsere Anliegen und Angebote ins Schaufenster zu stellen, bzw. diese gebündelt abzubilden.
  • Die österreichweite Vernetzung unter Kollegen in der Tagungsindustrie – dafür steht für mich das ACB. Informationsaustausch und Lobbying für die Tagungsindustrie wird dank dem ACB ermöglicht und erleichtert.
  • Die digitalen Plattformen des ACB bieten für uns eine optimale Möglichkeit, uns zu präsentieren. Gleichzeitig schätzen wir das Engagement des ACB als Lobbyingplattform innerhalb Österreichs sowie als Informationsdrehscheibe und Vernetzer der Branche an sich. Die Convention4U ist jedes Jahr ein Highlight in der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter.
  • Das ACB trägt einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der österreichischen Kongressbranche bei. Als Mitglied profitieren wir nicht nur von der brancheninternen Kommunikation wo immer wieder aktuelle, interessante und kongressrelevante Themen aufgegriffen werden, sondern auch von den verschiedensten Marketingaktivitäten, um Österreich als Kongressdestination noch attraktiver erscheinen zu lassen.
  • Das Austrian Convention Bureau ist die österreichische Plattform für Kongresshäuser, Veranstaltungshäuser und Serviceleistungen rund um Veranstaltungen. Ein wesentlicher Grund der Mitgliedschaft ist der mögliche Erfahrungsaustausch unter Kollegen – besonders auf der Convention 4U - und die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen in der Branche.
  • Das Palais Niederösterreich und Conference Center Laxenburg sind Mitglied beim ACB, weil beide Locations sehr gut am nationalen und internationalen Kongressmarkt durch die Aktivitäten und Werbemaßnahmen vom ACB zusätzlich zu unseren Sales & Marketing Aktivitäten positioniert werden. Wir schätzen auch sehr die interne Vernetzung und Kommunikation mit den anderen Betrieben und die Convention 4u.